Röntgen

Das Anfertigen eines Röntgenbildes dient der Feststellung von Anomalien im Körper, die im Zusammenhang mit anderen Symptomen, Zeichen und eventuell anderen Untersuchungen eine Diagnose ermöglichen.
Im Knochengewebe können zum Beispiel Frakturen oder Gelenkluxationen, Arthrosen, Tumore und angeborene (erbliche) Gelenkveränderungen festgestellt werden. Offizielle Spondylose-, HD-, ED- und Patellauntersuchungen.
Um die erblich bedingten Gelenkerkrankungen von Wirbelsäule, Hüfte, Ellenbogen und Knie zu erkennen, ist eine frühzeitige Untersuchung notwendig. Unsere Praxis ist eine für diese Untersuchungen zugelassene Stelle.
Das Röntgen des Brustkorbes ermöglicht eine Beurteilung von Herz und Lunge, im Bauchraum können der Magen-Darm-Trakt, Niere und ableitende Harnwege sowie Gebärmutter (mit oder ohne Welpen) und z.B. die Prostata dargestellt werden. In einigen Fällen ist es für die Diagnose wichtig, Strukturen mit Hilfe eines Kontrastmittels sichtbar zu machen und Kontrastaufnahmen anzufertigen.

 

roentgen

 

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum aktuellen Praxisbetrieb

Liebe Kundinnen und Kunden,

auch wir möchten und müssen dazu beitragen, dass die Aufrechterhaltung unseres Praxisbetriebs so gut wie möglich sicherstellt, das Corona-Virus nicht zu verbreiten.

Deshalb haben wir zunächst folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Ab sofort stellen wir unsere offene Sprechstunde bis auf Weiteres ein und behandeln nur noch nach telefonischer Anmeldung.
  • Im Wartezimmer sollen sich nicht mehr als drei Personen aufhalten. Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie ggf. darum gebeten werden, vor der Tür bzw. in Ihrem Auto zu warten, bis wieder „Platz“ ist.
  • Wenn Sie eine Erkältung, einen grippalen Infekt haben und dennoch dringend die Praxis aufsuchen müssen, melden Sie sich bitte unbedingt zunächst telefonisch, damit wir uns über einen Behandlungstermin verständigen können.
  • Bitte halten Sie im Wartezimmer, an der Anmeldung und in der Behandlung räumlichen Abstand zu den PraxismitarbeiterInnen und anderen PatientenbesitzerInnen.
  • Handhygiene: Denken Sie daran, nach dem Besuch bei uns auch für sich selbst zu sorgen: in unserem Gäste-WC können Sie sich gerne Ihre Hände waschen.

Unsere Praxisräume werden mehrmals täglich gelüftet und desinfiziert. Alle PraxismitarbeiterInnen verhalten sich so gut wie möglich nach den Empfehlungen zur Verhinderung von Kontamination. Das betrifft insbesondere auch die Vergrößerung der Distanz zu Ihnen.

Wir werden unsere Praxis für Sie auf dieser Grundlage geöffnet halten, so lange keine behördlichen Maßnahmen den Betrieb einschränken. Und wir freuen uns auf die Zeit, wenn wir Sie wieder mit Handschlag begrüßen dürfen!

Danke für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis,

 

Ihre Tierärztinnen

Dr. Susanne Pape und Dr. Vera Eckmann

und das Praxisteam